Nach dem 2. Punktspiel hat die Redaktion den Kapitän von Team I nach einer Äußerung zum Spiel befragt.
 
Red.: Hallo Sascha, wie bewertest du das Spiel generell?
 
Sascha: Moin moin, also grundsätzlich sind wir froh, dass alles reibungslos verlaufen ist. Wir waren zwar in der Favoritenrolle, aber es gab die ganze Woche personelle Fragezeichen.
 
Red.: Kannst du das ausführen?
 
Sascha: Ja klar. Da Jona aufgrund eines Praktikums in seiner Heimat weilt (Anm. Red. Haltern am See) war klar, dass er nur im äußersten Notfall spielen kann. In der Woche war dann wegen eines Sondereinsatzes auch noch der Einsatz von Jendrik fraglich. Hinzukommt, dass Patricia, Gerrit und auch ich durch Erkältungen angeschlagen waren.
 
Red.: Ok. Gibt es Besonderheiten zu dem Spiel oder möchtest du eine Leistung hervorheben?
 
Sascha: Ja gerne. Grundsätzlich war das Spiel auf dem Papier natürlich sehr deutlich. Aber aufgrund der o.g. Situation waren wir uns bei Spielbeginn nicht sicher, inwieweit wir unserer Favoritenrolle gerecht werden können. Daher möchte ich die Einzelleistungen von Patricia und Tobi hervorheben. Particia war wirklich doll erkältet und musste als einziges Spiel über die volle Distanz gehen und hat es am Ende geschafft, das Spiel zu gewinnen. Tobi konnte, im Gegensatz zu seinem Debüt vor zwei Wochen, sein Potential zeigen und hat dem stark einzuschätzenden Sebastian Böhm kaum eine Chance gelassen. Ebenso freuen wir uns sehr, dass Kathleen nach einer erneuten Verletzungspause wieder auf dem Feld steht und gleich in zwei Spielen die Punkte für die SG holte!
 
Red.: Könntest du bitte ein Endfazit und einen kurzen Ausblick auf das nächste Spiel geben!
 
Sascha: Ja klar. Also Wir können mehr als zufrieden sein. Es war praktisch keiner richtig fit und wir konnten souverän gewinnen. Auch die Niederlage von Gerrit sollte man nicht überbewerten. Seit den Ostsee-Open Anfang September kämpft er mit einer hartnäckigen Erkältung und hat eigentlich nur gespielt, da Jendrik auch mächtig angeschlagen war. Zudem habe ich das Gefühl, dass das Debüt bei uns dieses Jahr immer schief geht (Anm. Red.: Tobias hat bei seinem Debüt gegen Ladelund beide Spiele verloren). 
Als nächstes geht es am 03.11.2019 auswärts gegen den ATSV Stockelsdorf. Die Aufstellung steht noch nicht 100%ig aber wir werden alles dafür tun, um bei diesem schweren Auswärtsspiel mit der stärksten Truppe aufzutreten und möglichst einen Sieg einzuholen.
 
Red.: Viele Dank für das Interview und viel Erfolg weiterhin!